Wurzelkanalbehandlung

Moderne Wurzelbehandlung für langfristigen Zahnerhalt.

 

Wurzelentzündung – was nun?

Jeder Zahn besitzt eine oder mehrere Wurzeln, die ihn im Kieferknochen fixieren. Im Inneren dieser Wurzeln verlaufen kleine verästelte Kanäle, in denen sich neben Nervengewebe auch Blut- und Lymphgefäße befinden. In der Fachsprache wird dieses Gewebe Pulpa genannt. Eine Entzündung der Pulpa kann sehr schmerzhaft sein.

Die Behandlungsmöglichkeiten zur Erhaltung der Zähne durch Wurzelkanalbehandlung

Die Behandlung des entzündeten Zahnnervs bezeichnet man als  “Endodontie”. Der Zahnarzt präpariert einen Zugang in die Pulpa und entfernt das entzündete oder abgestorbene Gewebe aus den Wurzelkanälen, reinigt, desinfiziert und glättet alle Bereiche. Im Anschluss versiegelt er die gereinigten Bereiche mit einem Wurzelkanalfüllmaterial.
Ohne diese Maßnahmen würde sich langfristig eine Entzündung um die Zahnspitze herum ausbreiten und den Knochen auflösen.

Nach einer  Wurzelkanalbehandlung kann der Zahn meist dauerhaft erhalten bleiben!

Wann ist eine Wurzelbehandlung notwendig?

Erste Anzeichen für eine Entzündung der Pulpa sind starke Kälte- und Hitzeempfindlichkeit meist in Verbindung mit pochenden Schmerzen. Hat sich die Entzündung bereits um die Wurzel herum ausgebreitet kommt es oft zu einem Abszess, der dann in Form der bekannten “dicken Backe” auch von außen erkennbar ist.

Ist eine Wurzelbehandlung nur bei Beschwerden notwendig?

Nein, bei den seltener vorkommenden chronisch (still) verlaufenden Infektionen verspüren die Patienten oftmals keinerlei Beschwerden. Sie sind nur durch einen negativen Kältetest aufzuspüren.

Welche Ursachen gibt es für Wurzelentzündungen?

Die häufigste Ursache ist eine fortgeschrittene Karies. Karies kann sich unbemerkt ausbreiten, insbesondere bei fehlender regelmäßiger Kontrolle. Wir fertigen daher neben der allgemeinen Untersuchung auch in bestimmten Zeitabständen Röntgenaufnahmen der Zahnzwischenräume an, damit auch an alten Füllungen oder Kronen Karies frühzeitig erkannt und behandelt wird.
Seltenere Ursachen sind feine Risse und Sprünge, durch die Bakterien in die Pulpa gelangen können.

Daher empfehlen wir:

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen sind die beste Vorsorge!

Wie ist der Ablauf einer Wurzelkanalbehandlung im Detail?

  1. Röntgen
    Mithilfe einer Röntgenaufnahme erkennt der Zahnarzt sowohl das Ausmaß der Entzündung, als auch die Strukturen der Wurzelkanäle.
  2. Eröffnung des Wurzelkanals
    Wir legen viel sehr Wert auf eine schmerzfreie Behandlung. Durch spezielle Injektionstechniken kann man die Pulpa vollständig anästhesieren und den Eingang in die Wurzelkanäle völlig schmerzfrei eröffnen.
    Das alles passiert unter Verwendung optischer Vergrößerungshilfen wie Lupenbrille oder Dentalmikroskop, denn nur was man sieht kann man optimal behandeln.
    Um die richtige Länge unserer Aufbereitungsinstrumente zu ermitteln, verwenden wir eine computerunterstützte Längenmessung (elektrometrische Längenmessung), so treffen wir genau die Spitze der Wurzel.
  3. Entfernen des kranken oder abgestorbenen Gewebes
    Das Entfernen des Gewebes geschieht mit feinsten, hochflexiblen Feilen aus Nickel-Titan. Mit ihnen entfernen wir das infizierte Gewebe. Die Kanäle werden währenddessen gründlich mit desinfizierender Lösung ausgespült.
    Eine gründliche Desinfektion aller Bereiche des Wurzelkanalsystems ist wichtig, um alle Bakterien im Kanal gründlich zu entfernen. Hierzu verwenden wir ein spezielles Ultraschallverfahren, das die Spüllösungen bis in die kleinsten Verästelungen transportiert und dort die Bakterien beseitigt.
    Anschließend wird meist ein Medikament eingelegt. Nun werden die Kanäle bis zum nächsten Termin provisorisch verschlossen.
  4. Spülen und Feilen
    Während der nächsten Sitzung wird das Füllmaterial wieder entfernt und die Wurzelkanäle erneut gespült. Mit zunehmend größeren Feilen schafft der Zahnarzt immer mehr Platz für das Material der Wurzelfüllung.
  5. Verschließen der Kanäle
    Bevor die Wurzelkanäle gefüllt werden, wird nochmals eine Röntgenaufnahme angefertigt, um die exakte Länge der Kanäle zu bestimmen.
    Die Wurzelkanalfüllung ist ein weiterer wichtiger Schritt, den Zahn dauerhaft zu erhalten. Dabei wenden wir modernste Techniken an.

Zum Schluss wird eine Röntgenaufnahme zur Kontrolle gemacht.

  1. Verschließen des Zahnes
    Nicht nur die Wurzelkanäle, sondern auch der Zahn muss verschlossen werden.
    Dies geschieht meist mit einer Füllung aus Komposite. Wenn sich im Lauf der Zeit zeigt, dass die Behandlung erfolgreich war, ist bei größeren Defekten eine endgültige Versorgung des Zahnes mit einer Krone erforderlich, ansonsten kann diese Füllung dauerhaft belassen werden.

Die moderne Endodontie ist einer der Schwerpunkte unserer Praxis.
Durch unsere langjährige Erfahrung, zahlreiche Fortbildungen und unsere moderne Ausstattung können wir viele Zähne erhalten, die früher entfernt wurden. Implantate und Zahnersatz haben einen wichtigen Stellenwert in der modernen Zahnheilkunde, können aber natürliche  Zähne nie 100%ig ersetzen.

Absolute Priorität für uns ist daher, Ihre natürlichen Zähne zu erhalten.

Weitere Themen für Sie

Menü