Verhaltensregeln nach operativen Eingriffen im Mund-und Kieferbereich

  • Wir empfehlen Ihnen, sich nach der Operation abholen zu lassen oder öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Nach umfangreicher örtlicher Betäubung kann Ihre Reaktionsfähigkeit insbesondere im aktivem Straßenverkehr oder bei der Arbeit für mehrere Stunden beeinträchtigt sein. Aufgrund der Verletzungsgefahr empfehlen wir, bis zum Abklingen der Betäubung keine Heißgetränke oder feste Speisen zu sich zu nehmen.
  • Um die Wunde zu schützen und eine möglichst ungestörte Bluterinnung zu gewährleisten, beißen Sie bitte für eine Stunde auf den mitgegebenen Tupfer. Sollte es noch einmal nachbluten, können Sie dieses Vorgehen wiederholen. Anschließend können Sie den Tupfer vorsichtig entfernen.
  • Um Schwellungen nach dem Eingriff zu reduzieren, sind regelmäßige feuchte, kühle Kompressen in den nächsten Tagen sehr hilfreich. Bitte verwenden Sie jedoch kein pures Eis, sondern füllen Sie einen Eiswürfel in einen Gefrierbeutel mit Wasser und stecken Sie diesen in einen leicht feuchten Waschlappen.
    Wenn Sie sich ausruhen möchten, legen Sie sich ein dickes Kissen unter den Kopf und vermeiden Sie es, ganz flach zu liegen.
  • Nach Abklingen der Anästhesie sollten Sie in den nächsten Tagen nur weiche, nicht zu heiße Speisen zu sich nehmen. Wenn möglich, vermeiden Sie festes Kauen auf der behandelten Seite.
  • In den nächsten 24 Stunden sollten Sie keinen Alkohol, keinen Kaffee, keine Cola oder schwarzen Tee trinken.
  • Rauchen Sie in den nächsten Tagen nicht.
    Dadurch wird das Risiko von Nachblutungen und Wundheilungsstörungen erheblich reduziert.
  • Aufgrund von Schwellungen oder Schmerzen kann die Mundöffnung nach der Behandlung leicht eingeschränkt sein. Dies ist normal und kann einige Tage andauern. Falls Sie jedoch eine starke Einschränkung der Mundöffnung, anhaltende Sensibilitätsstörungen und/oder verstärkte Schmerzen bemerken, wenden Sie sich bitte umgehend an uns.
  • In der ersten Woche nach dem Eingriff sollten Sie körperliche Anstrengungen vermeiden. Es sollte ebenfalls kein Saunabesuch erfolgen.
  • Putzen Sie Ihre Zähne regelmäßig (3-mal täglich) – auch eventuell vorhandenen Zahnersatz. Bitte schließen Sie bei der Reinigung jedoch das Operationsgebiet aus und vermeiden Sie heftige und häufige Spülungen.
    Wurde Ihnen eine Mundspülung verordnet, spülen Sie hiermit bitte nur sanft.
    Außerhalb des Operationsgebietes kann auch die elektrische Zahnbürste verwendet werden.
  • Wenn Sie Medikamente verschrieben bekommen haben, nehmen Sie diese bitte genau nach unseren Anweisungen ein.
    Achten Sie auf die maximale Dosis, insbesondere bei Schmerzmitteln.
    Bitte nehmen Sie keine zusätzlichen Schmerzmittel ein.
  • Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen Verhaltensregeln um standardisierte Empfehlungen handelt und sie weder eine gründliche zahnärztliche Nachkontrolle noch eine mündliche Aufklärung des Patienten oder eine Aufklärung im Sinne einer Behandlungsaufklärung ersetzen können. Im Einzelfall kann es auch vorkommen, dass von diesen Verhaltensregeln abgewichen werden muss. Bei Fragen sprechen Sie uns an!

Bei auftretenden Komplikationen wie starken Schmerzen, Schwellungen oder Blutungen wenden Sie sich bitte an uns.

Außerhalb der Sprechzeiten erfahren Sie den aktuellen zahnärztlichen Notdienst unter der Rufnummer: 0711 7877712

Wir wünschen Ihnen gute Besserung!

Menü