Computergestützte Implantologie

Computergestützte Implantologie:
Transparent, präzise, ​​sanft und sicher

Die 3D-Implantatplanung basiert auf der modernen digitalen Volumentomographie (DVT). Das Funktionsprinzip der DVT-Technologie ähnelt dem der Computertomographie (CT), beschränkt sich jedoch auf den Kopf und ist sehr strahlungsarm. Bei diesem Röntgenverfahren werden viele einzelne zweidimensionale Querschnittsbilder Ihrer Kieferknochenstruktur am Computer zu einem 3D-Gesamtbild zusammengefügt. Diese klaren räumlichen Röntgenaufnahmen zeigen in allen Dimensionen das Knochenangebot Ihrer Kieferkämme und Ihrer Nebenhöhlen, sowie die Wurzeln Ihrer Zähne und den Verlauf Ihres Unterkiefernervs. Dadurch erhalten wir ein genaues Bild von den „Vor-Ort“-Bedingungen.

Weitere Themen für Sie

Menü