Lachgasbehandlung

Lachgas für Angstpatienten

Die meisten Zahnbehandlungen können mit einer lokalen Schmerzausschaltung (Lokalanästhesie) völlig schmerzfrei durchgeführt werden. Wir kennen das mulmige Gefühl vor einer Behandlung und legen daher viel Wert auf eine sanfte und gut wirksame Anästhesie.

Bei manchen Patienten führt aber bereits der Schritt über die Schwelle einer Zahnarztpraxis zu Angstzuständen.
Diese sogenannte “Zahnarztphobie” endet oft darin, dass regelmäßige Kontrolluntersuchungen unterlassen werden und es auf Dauer zu größeren Schäden an den Zähnen kommt.

Daher haben wir in unserer Praxis die Möglichkeit, unsere Patienten mit Hilfe einer Lachgassedierung zu behandeln.

Wie wirkt Lachgas beim Zahnarzt?

Eine Lachgassedierung wirkt angstlösend.

Dazu atmen Sie über eine kleine Maske auf der Nase ein Lachgas-Sauerstoffgemisch ein. Schon nach wenigen Minuten fühlen Sie sich völlig entspannt und angstfrei – fast ein bisschen schwerelos.

Die Vorteile einer Behandlung unter Lachgas sind:

  • Angstfreiheit: Sie verlierenIhre Angst noch vor der Zahnbehandlung.
  • Schmerzfreiheit: Die Schmerzwahrnehmung wird reduziert So wird auch die Spritze bei einerlokalen Betäubung kaum wahrgenommen.
  • Fehlender Würgereiz:Unter Lachgassedierung verschwindet oft der Würgereiz.
  • Während und nach der Behandlung fühlen Sie sich wohl und beschwerdefrei.
  • Zukünftige Termine beim Zahnarzt erleben Sie mit wesentlich weniger Angst. Oft wird nach wenigen Behandlungen unter Lachgas keines mehr benötigt, weil Sie das Vertrauen zurück gewonnen haben.

Geeignet für Kinder und Erwachsene jeden Alters.

Weitere Themen für Sie

Menü