Anti-Schnarchschienen

Anti-Schnarchschienen: Therapie mit Unterkieferprotrusions- schienen

…den LKW im Schlafzimmer…

Wer hätte es gedacht. Zwar sprechen wir hier nur über die lautesten aller Schnarcher, aber sie kommen tatsächlich an die db-Geräuschkulisse eines LKW heran. Wer kann keine Geschichte erzählen über das unsägliche schlafraubende „Sägen“ eines Schnarchers.

Der entscheidende Punkt dabei ist, dass es nicht der Schnarcher ist, der unter seinen Geräuschen leidet, sondern alle übrigen Menschen. Sie sind es auch, die unsere erste und wichtigste Frage beantworten können:

Hat der Schnarcher Atemaussetzer?

Die Betroffenen selbst können in der Regel nur die 2. Frage selbst beantworten:

Leiden sie als Schnarcher unter Tagesmüdigkeit?

Patienten, die eine dieser Fragen positiv beantworten, legen die Annahme nahe, dass es sich bei Ihnen um Schnarcher mit Atemaussetzern (Apnoe) handelt. Sie unterscheiden sich von den „harmlosen Schnarchern“ und sollten Kontakt zu uns aufnehmen.

Apnoe-Schnarcher kommen aufgrund ihrer Atemaussetzer in eine Sauerstoffmangelsitutation. Höchste Alarmstufe für ihren Körper. Die Notfallstrategien werden angefahren . Der Körper befindet sich im „nächtlichen Hochleistungssport“. Sogenannte Arousal-Reaktionen laufen ab. Die Weckreaktion führt zwar nicht zu vollem Bewusstsein, die Atmung wird aber wieder angeworfen. Das Herz-Kreislaufsystem wird stark belastet. Apnoeschnarcher haben, im Vergleich mit anderen Menschen in der Folge ein stark erhöhtes Risiko für Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall, auch ihre Tagesmüdigkeit mangels erholsamen Schlafes birgt Risiken durch Sekundenschlaf oder einfache Unaufmerksamkeiten, beispielsweise im Straßenverkehr.

Aufgrund dieses erhöhten gesundheitlichen Risikos wurde im vergangenen Jahr für Apnoeschnarcher – und nur für diese Schnarcher – die Möglichkeit eröffnet, eine Therapie mittels Unterkieferprotrusionsschiene über die Krankenkassen finanziert zu bekommen.

In unserer Praxis sind wir bereits seit dem Jahr 2010 auf dem Gebiet der zahnärztlichen Schlafmedizin tätig. Frau Dr. Hermann ist spezialisiert auf die Therapie mit Unterkieferprotusionsschienen. Sie ist seit 2010 Mitglied in der Gesellschaft Zahnärztliche Schlafmedizin.

Unsere Praxis ist aufgenommen in die Empfehlungsliste der DGZS unter www.dgzs.de

Testen sie sich selbst und befragen Sie Ihr Umfeld.

Hier gehts zum Fragebogen

Wie gehen sie vor?

Wenn sie für sich Fragen aus dem Katalog positiv beantwortet haben, treten sie gerne in Kontakt mit uns.

Bitte übermitteln sie uns bereits vor ihrem Beratungstermin alle Unterlagen, die aus früheren Untersuchungen oder Therapien zu ihrem Schnarchproblem bereits vorhanden sind. So können wir zielorientiert in das Therapiegespräch mit ihnen einsteigen.

Übrigens:

Auch Kinder können betroffen sein. Bei Ihnen spielen jedoch oftmals Infekte, Allergien oder eine behinderte Nasenatmung beispielsweise auf Grund von Polypen eine Rolle. Dies gilt es über den Kinderarzt abzuklären.

Weitere Themen für Sie

Menü